Andreas Petersell

Eine Homepage mit Asciidoctor erstellen

Für längere Texte und Anleitungen hatte ich bisher viele CMS genutzt: Wordpress, Kirby, Hugo und Known. Doch keines der CMS kannte ein Austauschformat. Jeder Text wurde in die jeweilige Datenbank abgelegt. Mit jedem Umzug gingen Texte verloren. Nun brachte Tom Swan mich auf die Idee, es mit Asciidoc zu versuchen. Hier die wichtigsten Schritte.

Weiterblättern im Hugo-Theme Minimo

Hugo ist ein Open Source Webseiten-Generator für statische Seiten. Das Theme Minimo erstellt die Links unterhalb eines Blogposts für Weiter und Zurück automatisch – nur leider genau umgekehrt, wie ich es für meine Texte gebrauchen kann. Bei Blogposts landet der aktuellste Post oben. Bei belletristischen Texten wird das erste Kapitel zuerst geschrieben, soll aber auch an erster (oben) Stelle bleiben. Kurz und gut: ich wollte eine Möglichkeit haben, Hugo-Seiten manuell zu verbinden. Bei Kapitel 1 landet der Leser nach Klick auf Weiter beim Kapitel 2. Eigentlich logisch, im CMS Hugo aber nicht so einfach.

Mein Roman - Produktivität

Es ist ein Jahr vergangen: nach einem halben Jahrhundert wollte ich mit meinem Roman loslegen. Und was habe ich bis heute geschafft: ein Exposé in der ersten Fassung! Ich rechne das mal durch: mein Roman hat 29 Kapitel. Pro Kapitel brauche ich ein Quartal. Das ergibt eine Schreibdauer von über 7 Jahren. Und das ist noch die optimistische Planung!

Mein erster Roman

Da ich schon das zehnte Mal Randy Ingermansons How to Write a Novel Using the Snowflake Method amüsiert gelesen hatte und immer noch nichts passierte, wollte ich Ernst machen: ich meldete mich im Februar 2017 zu zwei VHS-Kursen an.

Indiewebify my Hugo-Site

Mit Hilfe eines kleinen Services von Pelle Wessmann namens https://webmention.herokuapp.com/ ist es mir auf meiner statischen Hugo-Seite möglich, Kommentare, Likes, Reposts u.ä. via Webmentions einzusammeln.

FOP für das DITA-OT 2.4.5 einrichten

Als ich 2008 mit DITA-XML anfing, war der Open Source Apache FOP-Prozessor nicht in der Lage, ein Stichwortverzeichnis auszugeben. Darum mußte ich auf den XEP-Prozessor Personal Edition zurückgreifen. Dieser gibt jedoch eine Fusszeile aus, die besagt, dass die Software nicht für den kommerziellen Einsatz bestimmt ist. Inzwischen kann unter FOP ein Stichwortverzeichnis generiert werden und ich sattle um. Sämtliche PDF-Einstellungen müssen für den Einsatz unter FOP neu eingerichtet werden.

Wie zufrieden ist Du mit Deinem Leben?

Jeder Jugendliche muß sich noch einmal einer Routine-Untersuchung stellen. Und bekommt dazu einen Fragebogen zum Ausfüllen.

DDR-Kindergartenzeichnungen

In der DDR mußten fast immer beide Elternteile arbeiten, um ausreichend Geld zu verdienen. Nur die wenigsten Frauen waren Hausfrauen. So ging ich mit 3 Jahren in den Kindergarten: von 1969 bis 1973. Zur Erinnerung: Walter Ulbricht tritt am 3. Mai 1971 als Erster Sekretär des ZK zurück. 1973 stirbt er im Alter von 80 Jahren. Der neue Mann heißt Erich Honecker.

Der FDGB-Ausweis oder die Vergottung der Macht

Den FDGB-Ausweis besaß jeder Werktätige der DDR. Und vielleicht liegt er heute noch in den Schubladen vieler Ostdeutscher. Noch vor wenigen Jahren war er ein Vehikel für ein monatliches Ritual: dem Kleben einer sogenannten Solidaritätsmarke. Na und?

PeBe Miniauto

Neulich durfte ich endlich mal was erben. Nein, es war nur ein Umzug. Bevor mein Nachbar mich verließ, hinterließ er mir drei kleine, legoähnliche Steckbaustein-Kästen. Mir wurde warm ums Herz, denn diese Auto-Bausätze besaß ich als Kind auch.