Andreas Petersell

Reinhard K. Spenger - Radikal führen

Immer wieder zitiere ich aus diesem Meisterwerk der innerbetrieblichen Organisation. Als Innovationmanager habe ich mich oft gefragt, warum meine und viele andere Firmen nicht zu wirklicher Innovation fähig sind. Spenger gibt in diesem Buch eine Antwort auf diese Frage. Der Titel ist ein wenig irreführend. Jeder, egal ob Führungskraft oder Mitarbeiter, sollte sich dieses Buch zu Herzen nehmen. Im folgenden meine Anstreichungen.

Warum ein Manifest?

Fünf Kollegen haben ein Manifest geschrieben. Aber welcher halbwegs intelligente Mensch gießt irgendwelche Regeln in Beton und schließt das Gegenteil der Regeln für immer aus?

Manifest für eine menschliche Zusammenarbeit

Präambel Unser Ziel – Zusammenarbeit von Mensch zu Mensch Viele Firmen und Behörden funktionieren in Sachen Zusammenarbeit immer noch nach Vorstellungen von Frederick Taylor von vor 100 Jahren: Taylor suchte nach dem besten Weg, jede noch so kleine Aufgabe steuerbar, vorhersagbar und effizient zu machen. Der Vorgesetzte sollte beobachten und optimieren, der Arbeiter sollte die Regeln einhalten und möglichst Schritt halten. Nun ist in den 100 Jahren viel passiert.

There Is No Why in a Team

A team should have a mission. Do they own a product? Can you describe in one sentence what this team does? Too many people are stuck in Scope Farms. Their purpose is to build whatever is asked from them. No questions asked. It’s unproductive and a horrible waste of talent. Every team has a purpose. This can be a project goal or the ownership of a product. It can be a small subset of a larger whole, but within those borders, they set the direction.

Matter of Trust

A team is not a group of people who work together. A team is a group of people who trust each other.

— Simon Sinek
https://twitter.com/simonsinek/status/1034138845594497024