Skip to main content
 

Lichtmetropole im Viertel

Fast sommerlicher Spaziergang durch Hölle und Menschen zum Festival of Lights. So sähe der Eiffelturm gemauert aus.

 

Dachbegrünung

Die Pfingstgemeinde besichtigt die Beelitzer Heilstätten.

 

Schöner warten

im Harz. Workshopwoche mit Kollegen anderer Firmen in sehr angenehmer Atmosphäre. Das Hotel aus den 1970er war eine Mischung aus Moderne und Gelsenkirchner Barock.

 

Biotop

Großer Ausflug nach Dresden. In der Neustadt züchten sie seltene Gräser und die Absperrug ist so schön gelb. So gelb, dass ich einen Filter Kelvin zum ersten und letzten Mal nutzen konnte.

 

Kabelträger

Wir waren mit dem HERRN auf der Internationalen Funkausstellung. Nachdem er jede Drohne gesteuert und jedes Computerspiel ausprobiert hatte, kamen wir endlich zum Entspannen beim schnöden analogen Fernsehen. Ich liebe Kabelträger. Ich könnte ihnen stundenlang zuschauen.

 

Peter-Behrens-Haus

Wir waren bei schönstem Sonnenschein mit den Jungs im FEZ - Quality-Time. Auf dem Rückweg haben wir uns das Kranhaus-Cafe angeguckt.

 

Rue des Menhirs

Wer so viele Dolmen hat wie die Bretagne, muss pragmatisch mit ihnen umgehen. Und manchmal haben die Vorfahren tatslächlich ihre Klamotten dahin gestellt, wo eigentlich eine Straße geplant war.

 

Blaues Fenster

am Zebrastreifen. Trotz trüben Wetters ein schöner Tag in Concarneau.

 

Shopping Paradise for Men

Wenn in der Bretagne mal das Wetter schwächelt, geht der Mann auch mal shoppen. In Vannes zum Beispiel. In diesem Laden war es für den Herrn sehr angenehm. Nachteil: dort gab es nur Altherrenklamotten. Oder bin ich schon die Zielgruppe?

 

Geburtagsschmauss

Kleine Feier in der Kollwitzstr. - das ist natürlich nur die Vorspeise zur Vorspeise.